Stubenabend Michelbacher Mundart, 1. Dezember 2017


Gertrud Springmann und Gretel Schiebenes

Stubbe-Obbed
Michelbacher G`schichtle und Gedichtle in Mundart im Heimatverein Michelbach

Der 4. Michelbacher Stubbe-Obbed in der urigen Heimatstube war wieder ausgebucht. Die waschechten Michelbacherinnen Gretel Schiebenes und Gertrud Springmann lasen in Michelbacher Mundart herrlich humorvolle G‘schichtle bei diesem Stubenabend. Stimmungsvoll umrahmt von Markus Herm mit seinem Akkordeon.
Nach dem Lied „ Mei Michelbach“ , bei dem alle kräftig und freudig mitsangen, erzählte Günther Herm, der souverän durch den Stubenabend führte, von der Michelbacherin Kathrin Wunsch, dem „Stubbe gehen“ und was die Kathrin alles aus ihrem Alltagsleben aufgeschrieben hat.
Kathrin Wunsch geboren 3.8.1907 und verstorben am 15.12.1989 war viele Jahre auf der Dorffestbühne aktiv und ihre G‘schichtle und Gedichtle finden sich im Mundartbuch wieder.
Nicht nur die Besucher in der Stube hatten viel Vergnügen, auch Gertrud Springmann und Gretel Schiebenes hatten sichtlich Spaß und Freude beim Vortragen der Geschichten „Om Dorfbrunne“, „Mei Elternhaus“, „s‘Michelbacher Dorffest“, „Da Zirkus isch do“ und dazwischen zum Mitsingen die Lieder mit Markus Herm am Akkordeon: „Am Brunnen vor dem Tore“, „Sah ein Knab ein Röslein“, „Ännchen von Tharau“ und noch einige mehr. Viele Erinnerungen wurden wach an die schöne alte Zeit im Dörfle.
Zum Abschluss des wunderbaren, stimmungsvollen Stubenabends wurden den Protagonisten Präsente mit einem herzlichen Dankeschön für den gelungenen Abend überreicht.
mavo


Bilder vom Stubenabend