Stubenabend mit Peter Bittmann, 7. April 2017


Peter Bittmann

DC 3 Absturz am Bernstein am 1. November 1945.
Unter diesem Titel fand am 07. April 2017 ein Vortrag statt. Referent Peter Bittmann aus Michelbach in der ausgebuchten Heimatstube dabei. Sein Referat über die Rekonstruktion begeistere die Zuhörer zum schwersten Flugzeugunglücks, welches sich je in unserer Region ereignete. Am 1. November 1945, kurz nach dem Ende des 2. Weltkriegs, zerschellte im dichten Nebel am Bernstein ein amerikanisches Verkehrsflugzeug, wobei es 4 Schwerverletzte gab und 26 Menschen ihr Leben verloren . Im ersten Teil wurden die bereits in 1994 begonnenen und 2015 abgeschlossenen Aktionen zur Klärung des Ereignisses behandelt. Dabei berichtete Bittmann von Problemen und Zufällen von der Bergung und Identifikation von Wrackteilen bis zum Erhalt des originalen Untersuchungsberichts der US-Armee. Der zweite Vortragsteil behandelte Geschichten und Ereignisse im Umfeld des Geschehens. Unter den Besuchern war auch Zeitzeuge Josef Seitz, der diesen Unfall mit einigen Erklärungen bestätigte. Im Bereich der Absturzstelle soll in Kürze ein Findling aufgestellt werden mit einer Geschichtsbechreibung. Der Findling mit einem Gewicht von 2,5 Tonnen wurde durch Werner Schiebenes geborgen.Roland und Peter Bittrmann werden ihn bearbeiten


Das Flugzeug kam aus der Rheinebene, überflog Michelbach (Mitte) und schlug unten am rechten Bildrand - etwa 70 Meter unterhalb des Bernsteingipfels auf. Foto: Roland Bittmann


Bilder vom Stubenabend