Der Backofen


Backofen

Bis 1876 war es in Michelbach üblich, dass in jedem Haushalt das Brot selbst gebacken wurde. Erwin Seiser war der erste Bäcker, der Brot für die Dorfgemeinschaft gebacken hat, und zwar im Ökonomietrakt des heutigen Dorfmuseums, Otto-Hirth-Straße 6. Die Fundamente seines Backofens wurden 1999 gefunden. Sie hatten folgende Ausmaße: 3,75 x 2, 05 Meter.

Im Garten hinter dem Dorfmuseum stand früher auch ein Backhäuschen. Nach einem genehmigten Bauplan aus dem Jahre 1904, sozusagen auf seinen alten Fundamenten, wurde 1992 von einem erfahrenen Ofensetzer ein voll funktionsfähiges Backhäuschen fachmännisch wieder aufgebaut.

1990 haben zwei Vereinsmitglieder, Roland Herm (+) und Karl-Heinz Bongert, sämtliche vorhandenen Backhäuschen in Michelbach vermessen, fotografiert und katalogisiert.